Aktuelles

Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz: Café Pause

Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz: Café Pause

Neuerungen zum Jahresanfang

Kategorie: 
Aktuelles
Datum: 
09.12.2016
Teilen: 

Liebe Freundinnen und Freunde des KZD,

zum Jahresanfang wird es ein paar Veränderungen im Café Pause in Benrath geben. Ab Januar 2017 wird sich die Gruppe vorrübergehend immer dienstags von 10.00 bis 13.00 Uhr treffen. Gestartet wird morgens mit Sitzgymnastik, dann wird gemeinsam gesungen und vorgelesen. Zudem werden auch Gedächtnis- und Gesellschaftsspiele angeboten. Mittagessen gibt es um 12.15 Uhr. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Schmidt-Schulte. Sie freut sich auf Ihren Anruf!

Gabriele Schmidt-Schulte
Calvinstr. 14
40597 Düsseldorf
Tel. 0211 / 996 39 31
zentrum-plus.Benrath@diakonie-duesseldorf.de

 

„Schön ist es miteinander schweigen,
 schöner – miteinander zu lachen.“
 Friedrich Wilhelm Nietzsche

Pflegestärkungsgesetz Teil II

Pflegestärkungsgesetz Teil II

Neue Wege gehen!

Kategorie: 
Aktuelles
Datum: 
11.11.2016
Teilen: 

Liebe Freundinnen und Freunde des KZD,

im Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgesetz Teil II in Kraft. Dieses Gesetz geht neue Wege! Menschen mit Diagnose Demenz werden endlich umfassend berücksichtigt. Sie erhalten einen besseren Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung. Zwar werden sich die Gelder für die eingeschränkten Alltagskompetenzen einheitlich auf 125,00 Euro belaufen. Aber das Pflegegeld wird beispielsweise deutlich erhöht. Generell erhalten Betroffene mehr Gelder für die Versorgung zu hause.
Außerdem wird das Begutachtungssystem grundlegend reformiert. Es wird keine Pflegestufen mehr geben, sondern fünf Pflegegrade. Zukünftig wird der Grad der Selbstständigkeit beim Durchführen von Aktivitäten und der Gestaltung der Lebensbereiche bewertet. Zudem gibt es einen Bestandschutz. Niemand, der bereits eine Pflegestufe hat, wird durch die Neuregelung schlechter gestellt: Ein beruhigender Aspekt!

Hört sich in der Theorie alles gut an. Die Umsetzung wird allerdings Zeit brauchen. Damit Sie gut vorbereitet sind, hier ein paar Empfehlungen zum Thema:

https://www.bundesregierung.de/Content/Infomaterial/BMG/_2656.html

https://www.familienservice.uni-mainz.de/files/2013/10/Broschuere_Das_PSGII-Das_Wichtigste_im_Ueberblick.pdf

Gern können Sie sich auch an uns wenden. Wir freuen uns auf Sie!

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.”
 Franz Kafka

Music & Memory

Music & Memory

Bundesweit erste Umsetzung im Ferdinand-Heye-Haus

Kategorie: 
Aktuelles
Datum: 
04.11.2016
Teilen: 

Liebe Freundinnen und Freude des KZDs,

das Musikprojekt "Muscic & Memory" stammt aus den USA. Die Niederländerin Manon Bruinsma (Musiktherapeutin) hat die Mitarbeiter des Ferdinand-Heye-Hauses zwecks Projektumsetzung geschult. Das Ferdinand-Heye-Haus ist bundesweit das erste Altenpflegeheim, welches an dem Musikprojekt teilnimmt. Weltweit gibt es bereits eine große Community. Was ist eigentlich Music & Memory? Das Projekt ermöglicht pflegebedürftigen und/oder hilfebedürftigen Menschen anhand von Kopfhörern ihre Lieblingsmusik zu hören. Projektmitarbeiter ermitteln anhand von Biografiearbeit oder allgemeiner zeitgenössischer Recherche Lieblingsmusikstücke, die dann ungefähr 20 Minuten mehrfach die Woche für die Bewohner zu hören sind. Dieser musiktherapeutische Ansatz erleichtert häufig den Zugang zu MmD und kann herausforderndes Verhalten mindern.
Manon Bruinsma hat 5 I-Pod-Shuffle und eine I-Tunes Karte dem FHH gestiftet. Vielen Dank dafür! Der Einsatz ist bei uns im Haus garantiert.

"Es schwinden jedes Kummers Falten, solang des Liedes Zauber walten."

Johann Christoph Friedrich von Schiller

"Das Herz wird nicht dement"

"Das Herz wird nicht dement"

Impressionen der Autorenlesung vom 26. Oktober

Kategorie: 
Aktuelles
Datum: 
27.10.2016
Teilen: 

Liebe Freundinnen und Freunde des KZD,
wir möchten uns für einen wirklich sehr berührenden und informativen Abend bedanken. Ca. 80 interessierte Hörer haben den Ausführungen von Herrn Dr. Bear gelauscht. Es wurden im Anschluss Fragen gestellt und diese praxisnah beantwortet. Eine Essenz des Vortrags lautete, dass es kein allumfassendes Patentrezept im Umgang mit MmD gibt. Das u. a. Empathie und Achtsamkeit, neben dem Wissen um die Erlebenswelt der Betroffenen, gefragt sind. "Das Gedächtnis ist nicht nur ein Gedächtnis des Denkens, sondern ein Gedächtnis des Erlebens - ein Gedächtnis des Herzens (Dr. Udo Baer). Wir werden Herrn Baer wieder zu einem Votrag einladen. Ganz bestimmt!
Der Link führt direkt zu einer Literaturliste von Dr. Udo Baer:

http://baer-frick-baer.de/?page_id=927

In diesem Sinne verabschieden wir uns mit einem trefflichen Zitat von Herrn Baer:

"Um Menschen mit Demenz würdig begleiten zu können, ist es nötig, deren Gefühlsleben zu kennen."

 

Filmvorführung mit Eckart von Hirschhausen

Filmvorführung mit Eckart von Hirschhausen

im Ferdinand-Heye-Haus

Kategorie: 
Aktuelles
Datum: 
27.10.2016
Teilen: 

Liebe Freundinnen und Freunde des KZD,
heute hatten wir viele Gäste im Haus. Wir haben zusammen mit den Bewohnern, Angehörigen, dem Produzenten, den Filmschaffenden, einer Verantwortlichen vom WDR, dem Vorstand der Diakonie Düsseldorf und natürlich mit Eckart von Hirschhausen die Rohfassung der Doku über das Alter angeschaut. EvH hat 2 Tage in der Kurzzeitpflege des FHH gewohnt und aktiv am Ablauf unseres Altenpflegeheims teilgenommen. Zudem sind allgemeine Fakten zum Thema Alter sehr anschaulich dargestellt worden. Der Einblick in unser Haus und der Umgang mit unseren Bewohnern ist sehr würdig und liebevoll dargestellt. Wir waren sehr gerührt! Eine wirklich gelungene Doku, auf die wir uns im Fernsehen (ARD) im Sommer 2017 freuen können. Danke an ALLE Beteiligten!! Was für eine schöne Zeit!

"Das Alter wägt und mißt es. Die Jugend spricht: So ist es."
(August Graf von Platen Hallermund)

"Das Herz wird nicht dement – Rat für Pflegende und Angehörige"

"Das Herz wird nicht dement – Rat für Pflegende und Angehörige"

Autorenlesung am 26.10.2016

Kategorie: 
Aktuelles
Datum: 
20.10.2016
Teilen: 

Liebe Freundinnen und Freunde des KZD, wir möchten Sie herzlich zu der Autorenlesung im Café Frau Heye einladen. Menschen mit Demenz ziehen sich oft in sich selbst zurück. Doch es gibt Wege, sie zu erreichen. In seinem Buch „Das Herz wird nicht dement – Rat für Pflegende und Angehörige“ beschreibt der Pädagoge und Therapeut Dr. Udo Baer praxisnah und nachvollziehbar die Innenwelt von Menschen mit Demenz. Er zeigt Wege auf, mit den Betroffenen in Kontakt zu treten und erklärt, wie man Menschen mit Demenz schöne Momente bescheren kann. Aus seinem Buch liest der Autor  

am 26, Oktober, 18 Uhr
im  Café „Frau Heye“ im Ferdinand-Heye-Haus,
Apostelplatz 1 (Navi: Benderstraße 85),
40625 Düsseldorf

Die Teilnahme ist kostenlos. Gruppen werden gebeten, sich anzumelden unter Tel 0211 0211 27 40 55 85. Ausrichter der Veranstaltung sind das Kompetenzzentrum Demenz und das zentrum plus Gerresheim. Wir freuen uns auf Sie!!

"Kleine Taten, die man ausführt, sind besser als große, die man plant."
George Sand

 

 

"DemenzErlebenswelt"

"DemenzErlebenswelt"

für Angehörige, Pflegende und Interessierte

Kategorie: 
Aktuelles
Datum: 
06.10.2016
Teilen: 

Liebe Freudinnen und Freunde des Kompetenzzentrums Demenz,
Theorie ist wichtig, aber praktisches Erleben ebenso. Wie fühlen sich MmD? Wie kann herausforderndes Verhalten entstehen? Warum essen MmD ihre Lieblingsspeisen nicht mehr? All diesen Fragen widmet sich der Demenz-Parcours. Verschiedene Beeinträchtigungen werden thematisch innerhalb von sieben Modulen nachgestellt. Die Hörstation simuliert einen Arztbesuch. Das Gehörte ergibt allerdings keinen Sinn und verunsichert den Zuhörer. Ein Memory-Spiel, in dem die Paare keinen logischen Zusammenhang ergeben, lassen einen an sich selber zweifeln. Aber trotzdem sei gesagt, dass Demenz nicht nur defizitär zu betrachten ist, sondern auch viele schöne gemeinsame Momente möglich sind. Wir versuchen lediglich Angehörige und Pflegende zu sensibilisieren, damit der Pflege-Alltag für alle Beteiligten "entspannter" verläuft. Im Anschluß geben wir den Demenzknigge und andere Infomaterialien mit. Der Parcours wird im Frühjahr 2017 wieder im Ferdinand-Heye-Haus aufgebaut. Bei Interesse bitte unter 0211-27405503 melden. Wir freuen uns auf Sie!

"Du kannst die Wellen nicht stoppen, aber du kannst lernen zu surfen."
(Jon Kabat-Zinn)

Die Messe RehaCare in Düsseldorf

Die Messe RehaCare in Düsseldorf

Motto: Selbstbestimmt leben!

Kategorie: 
Aktuelles
Datum: 
30.09.2016
Teilen: 

Liebe Freunde des Kompetenzzentrums Demenz, wir sind zurück aus dem Urlaub und direkt auf der Messe RehaCare präsent. Die Liga der Wohlfahrtsverbände hat jedes Jahr einen gemeinsamen Stand vor Ort. Die RehaCare mit dem Motto "Selbestbestimmt leben!" stellt aus zu den Themen Rehabilitation, Prävention und Teilhabe. Dort findet man u. a. alle Arten von Hilfsmitteln, die die Pflege vereinfachen und den weiteren Verbleib in der Häuslichkeit ermöglichen. Die RehaCare geht noch bis zum 01.10.16. Der Besuch lohnt sich!

In diesem Sinne

"Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken."
(Galileo Galilei)

Hier mehr

http://www.rehacare.de/?src=home_1

Wir machen Urlaub!

Wir machen Urlaub!

Kategorie: 
Aktuelles
Datum: 
01.09.2016
Teilen: 

Liebe Freunde des Kompetenzzentrums Demenz, das Team geht nun in den wohlverdienten Sommerurlaub. Die Kontaktformulare werden weiterhin bearbeitet. Wir sind ab dem 29.09.2016 wieder für Sie da und freuen uns drauf! Bis dahin wünschen wir eine gute Zeit!

"Eine Reise ist ein Trunk aus der Quelle des Lebens." 
Friedrich Hebbel (1813 - 1863)

WIR STELLEN VOR:

WIR STELLEN VOR:

„Café zur Erinnerung“ - „Café Anno Dazumal“ - "Café Lichtblick"

Kategorie: 
Aktuelles
Datum: 
01.09.2016
Teilen: 

Liebe Freunde des Kompetenzzentrums Demenz, heute stellen wir das „Café zur Erinnerung“ in Vennhausen, das „Café Anno Dazumal“ in Flingern Süd sowie das Café Lichtblick in Bilk/Friedrichstatdt vor. Die Betreuungscafés für Menschen mit Demenz werden von Frau Susanne Schön geleitet.
Über alte Zeiten sprechen, rätseln, singen, sich mit Spaß und Musik in Bewegung halten, Frühstück, Mittagessen oder Kaffeeklatsch – all das bieten wir Menschen mit Demenz in unseren Betreuungscafés an. In entspannter und humorvoller Atmosphäre betreuen wir Ihren an Demenz erkrankten Angehörigen, während Sie die Zeit für sich nutzen können und eine Pause vom Pflegealltag einlegen. In den Cafés sind noch Plätze frei. Die Kosten für die Betreuung übernimmt die Pflegekasse. Bitte melden Sie sich unter: Susanne Schön, Tel.  0173 5 37 55 64, s.schoen65@yahoo.de
Wir beraten Sie gern! Der Kaffee ist schon warm gestellt!

Seiten

Gefördert durch die Ferdinand-Heye-Stiftung