"Uns bleibt die Liebe"

Doku über das Familienleben mit MmD in russischen Familien

Kategorie: 
Demenz: in Wort und Bild
Datum: 
14.10.2016
Teilen: 

Liebe Freunde und Freundinnen des KZD, wir möchten Ihnen einen interessanten Film vorstellen. Dieser stellt drei russischsprachige Familien im Ruhrgebiet vor, in denen jeweils ein Mitglied an Demenz erkrankt ist. Die Demenzen sind unterschiedlich weit fortgeschritten. Die Betroffenen werden zu hause von Ihren Familienmitgliedern gepflegt. Familien mit Zuwanderungsgeschichte bedürfen einer besonderen Unterstützung. Eine der Ursachen dafür ist, dass die deutsche Sprache im Laufe der Erkrankung vergessen wird. Zudem rücken die Kindheitserinnerungen aus der Heimat in den Vordergrund und vermischen sich mit dem Leben in Deutschland. Eine ausführliche Dokumentation, die berührende Momente zeigt! In diesem Sinne hier ein Zitat von Ludwig Börne:

„Vieles kann der Mensch entbehren, nur den Menschen nicht.“

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, kann man sich unter folgendem Link die DVD bestellen.

http://www.medienprojekt-wuppertal.de/v_185

Gefördert durch die Ferdinand-Heye-Stiftung