Pflegestärkungsgesetz Teil II

Neue Wege gehen!

Kategorie: 
Aktuelles
Datum: 
11.11.2016
Teilen: 

Liebe Freundinnen und Freunde des KZD,

im Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgesetz Teil II in Kraft. Dieses Gesetz geht neue Wege! Menschen mit Diagnose Demenz werden endlich umfassend berücksichtigt. Sie erhalten einen besseren Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung. Zwar werden sich die Gelder für die eingeschränkten Alltagskompetenzen einheitlich auf 125,00 Euro belaufen. Aber das Pflegegeld wird beispielsweise deutlich erhöht. Generell erhalten Betroffene mehr Gelder für die Versorgung zu hause.
Außerdem wird das Begutachtungssystem grundlegend reformiert. Es wird keine Pflegestufen mehr geben, sondern fünf Pflegegrade. Zukünftig wird der Grad der Selbstständigkeit beim Durchführen von Aktivitäten und der Gestaltung der Lebensbereiche bewertet. Zudem gibt es einen Bestandschutz. Niemand, der bereits eine Pflegestufe hat, wird durch die Neuregelung schlechter gestellt: Ein beruhigender Aspekt!

Hört sich in der Theorie alles gut an. Die Umsetzung wird allerdings Zeit brauchen. Damit Sie gut vorbereitet sind, hier ein paar Empfehlungen zum Thema:

https://www.bundesregierung.de/Content/Infomaterial/BMG/_2656.html

https://www.familienservice.uni-mainz.de/files/2013/10/Broschuere_Das_PSGII-Das_Wichtigste_im_Ueberblick.pdf

Gern können Sie sich auch an uns wenden. Wir freuen uns auf Sie!

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.”
 Franz Kafka

Gefördert durch die Ferdinand-Heye-Stiftung