Menschen mit Demenz und Migrationshintergrund

Eine informative Fachveranstaltung!

Kategorie: 
Fachvorträge: kurz und bündig
Datum: 
15.12.2017
Teilen: 

Liebe Freundinnen und Freunde des KZD,

das „Interkulturelle Demenz-Netzwerk Düsseldorf“ hat am 14. Dezember den Fachtag „Unterstützung für Menschen mit Demenz und Migrationshintergrund“ veranstaltet. Gastgeber war die AWO Düsseldorf. Der gelungene Fachtag beinhaltete vielfältige Themen. Zum einen berichtete Frau Serin Alma über ihre muttersprachliche Schulung „Leben mit Demenz“. In türkischer Sprache vermittelt die im Gesundheitswesen tätige Referentin Wissenswertes zum Thema Demenz. Schulungen, die in Muttersprachen gehalten werden, helfen Barrieren abzubauen und Vertrauen aufzubauen. Das Wissen über den jeweiligen Kulturkreis ist hier nur von Vorteil.
Zudem wurde das Projekt "Brückenbauen - kultursensibel helfen" vorgestellt. Ehrenamtlich Mitarbeitende vermitteln, in verschiedenen Sprachen, Hilfesuchende in das bereits bestehende Demenz-Versorgungssystem. Mehr Infos zum Projekt können unter folgendem Link nachgelesen werden. Eine Publikation zum Fachtagthema wurde von Prof. Thyrian empfohlen: „Die fremde Seele ist ein dunkler Wald - Über den Umgang mit Demenz in Familien mit Migrationshintergrund“. Ein wichtiges Thema, dem sich das Team vom KZD weiterhin widmen wird. Auch wir sind Mitglieder des Arbeitskreises und profitieren sehr vom fachlichen Austausch.

„Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt's nicht.“ Konrad Adenauer

 

„Interkulturelle Demenz-Netzwerk Düsseldorf“

"Brückenbauen - kultursensibel helfen"

Buchempfehlung „Die fremde Seele ist ein dunkler Wald“

Gefördert durch die Ferdinand-Heye-Stiftung