Demenz im jüngeren Lebensalter

Neue Broschüre

Kategorie: 
Aktuelles
Datum: 
20.02.2018
Teilen: 

Liebe Freundinnen und Freunde des KZD,

wir haben schon mal über das Thema berichtet. In Deutschland sind ca. 24.000 Menschen unter 65 Jahren an einer Demenz erkrankt. Besonders bei den Jungerkrankten hat die Demenz erhebliche Auswirkungen auf die unterschiedlichsten Lebensbereiche. Die Betroffenen erhalten die Diagnose häufig noch, wenn sie im Berufsleben stehen. Neben den finanziellen Einbußen, gestaltet sich die Beziehung zu den Kindern häufig schwierig. Zudem stellt die Diagnose Demenz für den pflegenden Ehepartner und den Betroffenen eine große Herausforderung dar. Innerhalb der Partnerschaft verändern sich die Rollen und die Verantwortungsbereiche. Aber trotz aller Widrigkeiten, stehen den Menschen mit Demenz immer noch Kompetenzen zur Verfügung, die den Alltag bereichern.
Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft hat zu dem Themenkomplex einen neuen Ratgeber „Demenz im jüngeren Lebensalter“ herausgegeben. Dieser richtet sich vornehmlich an Angehörige und bietet eine Übersicht über rechtliche und finanzielle Fragen sowie über Entlastungsangebote. Informieren hilft den Alltag zu strukturieren.

„Wir hoffen immer, und in allen Dingen. Ist besser hoffen als verzweifeln.“
(Johann Wolfgang von Goethe)

 

Ratgeber „Demenz im jüngeren Lebensalter“

„Raum-D“ – Atelier für Menschen mit Demenz

Gefördert durch die Ferdinand-Heye-Stiftung